Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:ulpe

ULPE

VHF/UHF-Umlaufpeiler ULPE, Rohde & Schwarz PA004/CH; hergestellt von Rohde & Schwarz, München.

Für die EKF der Flieger Flabtruppen wurde um 1970 die UHF-Peilanlage PA004/CH von Rohde & Schwarz evaluiert und in zwei Exemplaren für die Fliegertruppen angeschafft; sie blieb 1975/88 in Betrieb und wurde 1999 liquidiert.

Erst die verbesserte Form PA003/CH wurde in grösseren Stückzahlen beschafft und kam ab P-728 zum Einsatz.

ULPE

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

Zubehör

  • Empfangsfrequenzzähler FET3, Digitalanzeige mit Nixieröhren, 10 kHz
  • Steuergerät PR 004
  • Analyskop EZF als Panoramasichtgerät
  • Peilsichtgerät PV003
  • Umlaufpeilantenne AP 805 (UHF Log Per-Antenne und mehrere VHF-Antennen)

Anlagematerial

Die Anlage besteht aus dem VHF-UHF-Überwachungsempfänger ESUM mit dem HF-Teil-Adapter zum ESUM, in dem die verschiedenen Frequenzeinschübe vom Hauptempfänger her zugeschaltet werden können. Der Stationstsyp I deckt damit die Frequenzen von 30 - 1300 MHz ab.

Im Stationstyp II ist zusätzlich der UHF-Empfänger zur Frequenzerweiterung EZFU vorhanden, nur damit reicht die Frequenzabdeckung hinauf bis 2700 MHz.

Die Frequenz wird mit dem Empfangsfrequenzzähler FET3 digital mit Nixieröhren ausgegeben.

Im Analyskop EZF können die Signale ausgemessen und analysiert und ein gewisser Bandabschnitt wie mit einem Panoramasichtgerät überwacht werden.

Mit dem Peilsichtgerät PV003, welches sich in identischer Form auch im definitiv eingeführten Peiler P-728 wiederfindet, kann die Peilung des Signals aufgenommen und nachdem das Peillineal in Deckung gebracht ist, digital abgelesen werden.

Im Steuergerät PR004 ist auch die Stromversorgung der verschiedenen Komponenten integriert.

Die Peilantenne AP805 mit einer logarithmisch - periodischen UHF-Antenne und zusätzlichen VHF-Antennen erwie sich als Schwachpunkt der Anlage. Die Montage in den Höhenstandorten zeigte, dass die Antenne zu schwer und für Vereisung und Witterungseinflüsse zu anfällig war.

Technisches Prinzip

VHF- / UHF-Umlaufpeiler mit Analysegerät und Peilsichtgerät.

Röhrenbestückung

Entwicklung

Die Peilanlage PA004 wurde ab 1970 von Rohde & Schwarz entwickelt.

Einsatz

Von der Peilanlage Rohde & Schwarz PA004/CH wurden für die EKF Flieger um 1970 zwei Anlagen (je eine Anlage Stationstyp I 30 - 1300 MHz und Stationstyp II mit zusätzlichem EZFU 30 - 2700 MHz) zu einem Stückpreis von 275'415.- DM beschafft und auf Höhenstandorten montiert.
Sie blieb 1975 - 1988 in Betrieb und wurde 1999 liquidiert.

In der Konfiguration mit der UHF-Antenne AP 805 erwies sich die rotierende Antennenanlage als zu schwer. Rohde & Schwarz entwickelte eine verbesserte Anlage, diese mit der Bezeichnung PA003/CH wurde als P-728 1980 beschafft von den Fliegertruppen eingeführt.

Nichts gefunden.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/ulpe.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/28 18:25 von mb