Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:sg-510

SG-510: Netzspeisegerät

SG-510, Netzspeisegerät zum Sender S-510 der Rundspruchausrüstung S-510/E-646; hergestellt von Zellweger AG, Uster.

S-510: Speisegerät SG-510

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

  • 555 x 305 x 435 mm; 28.5 kg

Zubehör

Bedienungsstelle

Bedienungsstelle S-510

  • Bediengerät BG-510 (10.6 kg)
  • Tragtasche ZUB-510 mit Zubehör für die Bedienstelle, u.a. Mikrophon MIC-510 (in Köfferchen), Ortsbetriebs- und Telephon-Anschlusskabel, Ersatzsicherungen, Kerzenlaterne und eine Packung Kerzen (6.6 kg)
  • Armeetelephon 53 (Atf 53) für die Diensttelephonverbindung zur Sendestelle (2.3 kg)

Sendestelle

Sendestelle S-510

  • Sender S-510
  • Speisegerät SG-510
  • Netzkabel auf Kabelrolle, 50 m (15 kg))
  • Tragtasche ZUB S-510 mit Kunstantenne KA-510/430, Anschlusskabel dazu, Ausbildungsantenne 5 m, Sicherungen zum SG-510, Taschenlampe; Armeetelephon 53,Tf - Anschlusskabel (10.2 kg)
  • Antennenmaterial: im Standardeinsatz Betrieb mit einer Dipolantenne mit einem Zentralmast (Ant Mast 510/430, vier Mastrohre),
  • Kiste mit Antennenmaterial (Ant Mat S-510) (20.5 kg)
  • zwei Kabelrollen mit je 33 m HF-Kabel mit Koax-Anschlüssen Typ C (je 16.5 kg)
  • automatischer Antennentuner AG-510/430.

Bedienung

S-510 Der Sender S-510 wird vom Speisegerät SG-510 mit der notwendigen Betriebsspannung von 36 V Gleichspannung und maximal 30 Amp. versorgt; die Spannungsaufbereitung erfolgt ohne Transformatoren durch Halbleitertechnologie und der Ausgang ist kurzschlussfest. Eine Kontrolleuchte 36 V zeigt das Anliegen der Versorgungsspannung für den Sender an.

Das Speisegerät ist in einer ähnlichen feldgrünen Metallkiste wie der Sender untergebracht und kann neben dem Sender stehend oder gestapelt betrieben werden. Durch die geöffnete Lüftungsklappe wird durch thermostatgesteuerte Ventilatoren die Abluft abgeführt, des Speisegerät ist dennoch spritzwassergeschützt.

Versorgt wird das SG-510 mit 220 V ± 20 % Netzspannung und ist mit maximal 6 A abgesichert, die Station kann also von einer normalen Netzsteckdose betrieben werden. Eine grüne LED dient als Netzkontrollampe.

Das Speisegerät verfügt einen mikroprozessorgesteuerten Belastungstest, die vor Ort auf Knopfdruck ausgelöst werden kann, nach 5 Sek. Belastung zeigt eine gelbe LED die ordnungsgemässe Funktion an. Eine rote Kontrollampe signalisiert eine Betriebsstörung oder Überhitzung.

Technisches Prinzip

Netzspeisegerät

Bestückung

Das Netzspeisegerät ist komplett halbleiterbestückt.

Entwicklung

Einsatz

Keine Bilder gefunden.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/sg-510.txt · Zuletzt geändert: 2020/08/24 21:11 von mb