Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:se-600

SE-600

VHF-Störanlage SE-600 „Bromure“, hergestellt von Thomson CSF.

In den Sechzigerjahren wurden erstmals Versuche mit Funkstörung zunächst nur in begrenztem Umkreis im Rahmen von Truppenübungen mit improvisiertem Gerät durchgeführt.

Ende der Sechzigerjahre wurde von der VHF-Störanlage SE-600 sechs Exemplare beschafft, mit weiteren 16 Stationen und der Möglichkeit der Fernsteuerung bestand nun die Möglichkeit einer systematischen Störung von von feindlichen Kräften genutzten Frequenzen.

SE-600 Störwagen

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

  • mm, kg

Zubehör

  • die VHF-Störanlage mitsamt der Antennenanlage war auf einem Geländelastwagen Steyr montiert.
  • mit einer Fernbedienanlage konnte das SE-600 - System nach erfolgter Aufklärung der gegnerischen Frequenzen fernbedient werden.

VHF-Störanlage SE-600

Bedienung

Technisches Prinzip

Bestückung

Der Störsender SE-600 ist halbleiterbestückt.

Entwicklung

Einsatz

In den Sechzigerjahren wurden zunächst im Rahmen von Truppenversuchen mit einem Signalgenerator und einem 30 W Breitbandverstärker lokale Störaktionen im Rahmen von Manövern durchgeführt.

Etwas später kam ein 300 W Störsender „GROSSO“ eingebaut in einem Geländelastwagen Steyr 4×4 (ähnlich der SE-415 zum Einsatz.

Das ähnlich auch bei der französischen Armee im Einsatz stehende Störsystem „Bromure“ wurde zunächst in sechs Exemplaren beschafft, mit einer Nachbeschaffung kamen nochmals 16 Stationen dazu.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/se-600.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/22 23:05 von mb