Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:n200

N 200

Netzgerät SE-200 oder N 200; hergestellt von Zellweger, Uster.

Für die ab 1949/51 bei der Truppe eingeführte Tornister - Station "LUX" (SE-200) konstruierte Zellweger ein grosszügig dimensioniertes Netzanschlussgerät. Netzgerät N 200

Technische Daten

Das Netzanschlussgerät stellt die für den Betrieb des Funkgeräts LUX (SE-200) notwendigen Betriebsspannungen bereit: Anodenspannung I 85/95 V (30 - 60 mA), Anodenspannung II 190 V (60 mA), Heizspannung 4,2 V (1,6 A).

Stromversorgung

Dimensionen

  • 355 x 215 x 450 mm, 30.7 kg

Zubehör

In einem Holzkistchen werden neben zwei Ersatz-Gleichrichterröhren AX50, Ersatzsicherungen und eine Fassungssteckdose (der „Stromdieb“ oder „Edison-Fassung“) aufbewahrt. Diese konnte in eine normale Glühlampenfassung eingeschraubt und die entsprechende Spannung vom Netz bezogen werden - der Einsatz dieser Fasstungssteckdosen ist allerdings aus Sicherheitsgründen seit Jahren untersagt.

Bedienung

Netzgerät N 200Mit dem Generatorkabel wird das Netzspeisegerät an das Funkgerät SE-200 angeschlossen.

In Haupschalterposition „0“ wird das Netzanschlussgerät mit dem Lichtnetz verbunden, zunächst wird der Hauptschalter in die Position 30 Sek. warten gebracht, nach Aufheizen der Gleichrichterröhren kann in die Schaltposition Ein geschaltet werden.

Am Voltmeter können die Heiz- und die beiden Anodenspannungen kontrolliert werden, die entsprechenden Sicherungen befinden sich auf der Gerätefront.

Mit einem Relais werden die Betriebsspannungen abgeschaltet, wenn am Funkgerät der Betriebsschalter ausgeschaltet wird.

Technisches Prinzip

N 200 Die Anodenspannungen von 90 und 190 V werden mit zwei Quecksilber-Gleichrichterröhren gleichgerichtet. Da diese vor dem Anlegen der Spannung vorgeheizt werden müssen, muss der Netzschalter für 30 Sekunden in eine Vorheizposition gebracht werden, bis die Hochspannung eingeschaltet werden kann.

Zur Gleichrichtung der Heizspannung kommen Selengleichrichter in einer Brückenschaltung zum Einsatz. Da die Spannung durch Alterung der Gleichrichter abfallen kann, kann der Spannungsabfall durch Umlöten einer Verbindung kompensiert werden.

Zwei Sicherungen sichern die Anodenspannung ab, eine dritte die Heizspannung. Mit einem Voltmeter können die drei Spannungen kontrolliert werden.

Röhrenbestückung

Gleichrichterröhre AX50, Selengleichrichter.

Entwicklung

Das Netzanschlussgerät N200 wurde von Zellweger entwickelt.

Einsatz

Die Truppe wurde ab 1952 mit Funkgerät SE-200 und dem Netzanschlussgerät ausgerüstet.

Keine Bilder gefunden.

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/n200.txt · Zuletzt geändert: 2018/12/02 08:55 von mb