Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:fbg-se200

Fernbetriebsgerät FBG-SE200

Fernbetriebsgerät FBG-SE200 zum Funkgerät SE-200 ("LUX"); hergestellt von Zellweger, Uster.

Zum Fernbetrieb des Zellweger-Funkgeräts SE-200 über eine Feldtelephonleitung wurde eine Fernbetriebsausrüstung entwickelt.

Fernbediengerät SE-200

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

  • 285 x 175 x 157 mm, 5 kg (FBG-Chassis 2,4 kg; SE-Zusatz 0,7 kg)

Zubehör

  • Kiste mit Kabelrolle Ordonnanz- oder Gefechtsdraht, Feldtelephon 50 und FBG

Fernbediengerät SE-200

Bedienung

Das Fernbetriebsgerät FBG-SE200 ist in einem Metallkasten untergebracht, im aufgeklappten Deckel finden sich das elektrische Schema und Kurzinstruktionen zur Bedienung.

Das eigentliche FBG („Betriebseinheit“) wird beim Funkgerät SE-200 aufgestellt und mit einem Doppel - Klinkenkabel mit dem Mikrotel-Ausgang des SE-200 verbunden. Mit dem FBG kann eine Diensttelephonverbindung zur Fernbetriebsstelle erstellt werden.

Fernbediengerät SE-200 An der Fernbetriebsstelle kommt das Sende-Empfangs-Zusatzkästchen („Fernsteuerzusatz“) zum Einsatz, das aus dem Kasten des FBG herausgezogen wird. Hier wird mit der Klinke ein Armeetelephon oder an die Schraubklemmen ein Feldtelephon angeschlossen, die Klemmen La, Lb und E werden mit der entsprechenden Feldtelephonleitung, welche maximal eine Länge von 2 km haben kann, verbunden.

Das FBG dient auch als normales Telephon und wird von zwei 4,5 V - Taschenlampenbatterien gespiesen, mit dem an der Fernbetriebsstelle angeschlossenen Telephon können Diensttelephonverbindungen geführt werden (Betriebsschalter in Stellung „TF“), mit dem Kurbelinduktor kann die Gegenstation angerufen werden.
In der Position „Radio“ des Betriebsschalters arbeitet das angeschlossene SE-200 im Ortsbetrieb und kann ganz normal betrieben werden.
In Stellung „Transit“ kann das Funkgerät fernbesprochen werden, mit dem rot markierten Umschalter „Empfang / Senden“ kann über eine Gleichstromspannung über ein Telegraphenrelais im FBG die Sende - Empfangsumschaltung am SE-200 fernbedient erfolgen. Der Betriebsmann der Funkstation kann die Lautstärke regeln und den entsprechenden Kanal einstellen, er kann die Gespräche mithören.

Auch ein Relaisbetrieb mit zwei Stück SE-200 ist möglich, allerdings sind dazu zwei FBG-SE200 notwendig.

Technisches Prinzip

Fernbetriebsgerät mit Gleichstromkriterium zur Sende- / Empfangsumschaltung

Röhrenbestückung

ohne

Entwicklung

Zum SE-200 wurde das FBG von Zellweger, Uster entwickelt.

Einsatz

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/fbg-se200.txt · Zuletzt geändert: 2018/12/02 16:32 von mb